Montag, 11. März 2019 - 11:30Uhr

Höchstleistungen mal Sonntags

Von: Erik Anke

Pokale, Medaillen und Urkunden beim Vogtland-Schwimmcup 2019

Erstmals an einem Sonntag ausgetragen, ist unser 11. Vogtland-Schwimmcup wieder ein äußerst erfolgreicher Wettkampf gewesen. Aufgrund des ungewohnten Wochentages gingen mit 180 Startern nicht ganz so viele ins Wasser, wie in den Jahren zuvor, aber mit unseren Gästen aus Sachsen, Thüringen und Bayern war für ausreichend Konkurrenz im Becken gesorgt.

Unsere jüngsten Wettkämpfer Leif, Lennox und Adrian überzeugten bei ihren vier Starts und holten sich auch in dieser Reihenfolge die Pokale für den Mehrkampf ab. Miron holte Silber über 50m Rücken und schwamm bei jedem Start deutlich unter seine bisherigen Bestzeiten. Ebenso konnten Milena, Elli, Lilly und Emilia neue persönliche Bestleistungen aufstellen. Maximilian konnte sich trotz hartem Training in der Vorwoche auf der Freistil-Strecke verbessern, verpasste aber den Einzug in sein erstes Finale der offenen Wertung.

In der Mittagspause zeigten dann Eltern, Betreuer und Sponsoren was in ihnen steckt. Die 2. Vogtlandstaffel gewannen unsere Eltern/Betreuer, gefolgt von den Westend-Powergirls der Westend Apotheke und den Physio-Düsen von der Physiotherapie Plaumann.

Über die 200m-Lagen-Finals am Nachmittag mobilisierten alle Sportler noch einmal ihre Kraftreserven. Charlotte schaffte es mit einem starken Schlussspurt noch an Fabienne P. vorbei, sie wurden Zweite und Dritte. Florian verlor auf der Bruststrecke entscheidende Meter und wurde Zweiter (mit einer trotzdem sehr beachtlichen Zeit). Den ersten Sieg unserer Sportler sicherte sich dann Lucy, die mit fast sechs Sekunden Vorsprung ihr Rennen klar entscheiden konnte. Luca wurde in starker Konkurrenz Vierter, Justin machte auf der letzten Bahn seinen zweiten Platz klar. Unsere neue Sportschülerin Tessa musste in ihrem Finale nur einer Dame den Vortritt lassen, Liv verdiente sich im gleichen Lauf noch eine Urkunde für Platz 6. Joline, die sich eigentlich nicht sehr fit fühlte überraschte bei jedem Start mit einer deutlichen Bestzeit. Auch bei den 200m Lagen blieb sie zehn Sekunden unter ihrer bisherigen Bestleistung und wurde Zweite. Auch Theo konnte seine Bestzeit bei jedem Start unterbieten, sein vierter Platz im Finale reichte aber leider nicht zu einem Pokal. Tristan zeigte im gleichen Lauf großen Kampfgeist und wurde schließlich Achter seines Jahrgangs. Antonia und Fabienne Z. sicherten uns in der offenen Wertung abschließend noch einen Doppelsieg.

Die Ergebnisse im Detail...
Die Fotogalerie zum Wettkampf...

Wie in jedem Jahr gilt auch allen Helfern bei Aufbau, Durchführung und Abbau der Veranstaltung unser besonderer Dank. 

Sie wollen auch Ihr Firmenlogo hier sehen? Sprechen Sie mit uns - wir freuen uns auf Sie als Partner!